ChibiUsas Tagebuch ♥
Wo kein Schreiber drüber steht, stammen die Texte von Silion! Texte dürfen nicht entwendet werden!
Vorsicht! Neue Schülerin!Vorsicht! Tanabata!Vorsicht! Karies!Das Geheimnis um Hammer Price Hall
Vorsicht! Tanabata!
Endlich ist der 30. Juni. ChibiUsa und Usagi haben Geburtstag. Von Mamoru bekommt ChibiUsa eine wunderschöne Uhr mit einem Sailor Moon Motiv. Voller Stolz will ChibiUsa nun ihren Freunden ihre Uhr zeigen, doch, ach Du Schreck, alle tragen eine solche Uhr! ChibiUsa lässt sich davon aber nicht den Spaß verderben und hilft fleißig bei der Vorbereitung für das Tanabata Fest, als sie plötzlich von einer vermummten Gestalt angesprochen werden. Diese gestalt erzählt die Legende von Wega, der Weberin und ihrem Gemahl Altair, die sich nur 1 Mal im Jahr sehen dürfen.

Wega, die göttliche Tochter, liebte die Weberei und verbrachte ihre Zeit am Webstuhl. Ihr beunruhigter Vater überlegte, sie mit dem Schäfer Altair zu vermählen, der sich auf der anderen Seite der Milchstrasse befand.
Nach ihrer Heirat wurden die beiden Liebenden untrennbar und gaben sich leidenschaftlichen Müssiggang hin. Der wütende Vater trennte die Beiden und erlaubte ihnen nur, sich einmal im Jahr wiederzusehen, am Abend des 7. Juli.


ChibiUsa und ihre Freunde machen sich bei der Geschichte ernstaft Sorgen, wie die Beziehung bei einer solchen weiten Entfernung stand halten kann. Am Abend zum 7. Juli geschieht schließlich etwas seltsames. Alle Mädchen werden von ihren Uhren hypnotisiert und versammeln sich im Park, wo die Verkäuferin und vermummte Legendenerzählerin gegen die Männer rebelliert.

ChibiUsa ist nur knapp der Hypnose entkommen und versucht die Gestalt zu stellen, doch diese tritt als Sailor Moon, dem Vorbild aller Mädchen auf. Doch Sailor Chibi Moon erkennt auf einem Blick, dass es sich niemals um Sailor Moon handelt (denn diese hätte nicht so dicke Oberschenkel!). Frustriert bricht die Gestalt zusammen und entpuppt sich als Wega. Weil ihr Mann sie einmal ungeschminkt gesehen hat, glaubt sie, von ihm nicht mehr geliebt zu werden. Theta und Epsilon, ebenfalls zwei Weberinnen, reden Wega natürlich noch gehörige Minderwertigkeitsgefühle ein. So, dass Männer nur junge und schöne Mädchen mögen und dass solbald der Mann getrennt von der Frau ist, dieser sofort fremdgeht.
Schnell haben Diana und Sailor Chibi Moon erkannt, dass Theta und Epsilon an den seltsamen Ereignissen auf der Erde und an Wegas Unglück Schuld sind und Sailor Chibi Moon vernichtet die Beiden und damit ist auch der Uhrenzauber aufgelegt und auch das schlechte Wetter verschwindet und Altair findet den Weg zu Wega, die sich liebend in die Arme fallen. Altair versichert Wega auch noch einmal, dass er seit 3000 Jahren mit ihr glücklich verheiratet ist und daran sich auch nichts ändern wird...