Mermaid Panic ♥
Wo kein Schreiber drüber steht, stammen die Texte von Silion! Texte dürfen nicht entwendet werden!
Dieses 4.bändige Werk ist eine Zusammenarbeit mit Koizumi Marie ("Maria"). Dieser schrieb die Geschichte und Naoko zeichnete dazu. Grundlage der Geschichte ist Christian Andersens tragische Liebesgeschichte "Die kleine Meerjungfrau". Für alle die das Märchen nicht kennen oder nur die Disney Version von Arielle, folgt ein kleiner Abriss.

Einst lebte in den tiefen des Meeres ein verwitweter Meereskönig. 6 prächtige Kinder hatte er und die Jüngste war von allen die Schönste mit einer zarten Haut und tiefblauen Augen. Diese Meeresprinzessin war von allen geliebt, scheue Fische frassen ihr aus der Hand und jeder erfreute sich an ihrer Schönheit. Diese Prinzessin war ganz anders als ihre Geschwister, still und nachdenklich und während die Anderen sich mit den Sachen untergegangener Schiffe beschäftigten wollte sie nur einwas davon haben, eine Prinzenstatue aus Mamor. Sie liebte es nämlich sehr von der Menschenwelt zu erfahren, von den Vögeln und Blumen, den Städten und den Menschen. So sehnte sie sich danach bald 15 Jahre alt zu werden, denn da bekamen die Meerjungfrauen die Erlaubnis in der Nacht an die Oberfläche zu schwimmen. Und endlich war der Tag gekommen und voller Freude schwamm sie hinauf.
Endlich sah sie die Sonne und die Vögel. Auf dem Meer schwamm auch ein Schiff und die Prinzessin nutzte die Chance auch endlich einmal die Menschen zu sehen und dabei erblickte sie den Prinzen, jenen Prinzen der in Marmor geschlagen war. So konnte sie die Augen nicht von ihm abwenden, als ein plötzliches Unwetter das Schiff zum Bersten brachte. Voller Mühe rettete sie den Prinzen, sie hatte sich ihn ihn verliebt, doch dieser wusste nicht einmal das es sie gab. Denn er war noch vom Schiffsunglück ohnmächtig und erwachte erst als ein Mädchen Hilfe holte und ihn ins Schloß brachte.
So wurde sie immer trauriger. Da half es auch nicht, dass ihre Schwestern ihr das Schloß zeigten, wo der Prinz lebte... Also beschloß sie die Meereshexe aufzusuchen und sie zu bitten, aus ihr eine menschliche Frau zu machen. Diese wusste bereits von dem Wunsch der Prinzessin und übergab ihr einen Trank. Jenen sollte die Prinzessin am Strand trinken und in einem schmerzhaften Zauber würde sich ihr Fischschwanz in zwei Beine teilen.
Allerdings musste sie das Herz des Prinzen vor dem nächsten Sonnenuntergang gewinnen, denn sonst könnte sie nie eine unsterbliche Seele bekommen, wie es die Menschen haben, sondern zu Schaum zerfallen und so sterben wie eine Meerjungfrau. Auch könne sie niewieder zu ihrem Vater und ihren Schwestern isns Meer zurück und als Pfand müsste sie ihre glockenklare Stimme abgeben. Dennoch willigte die Prinzessin ein...
An Land angekommen verwandelte sie sich alsbald in eine Frau und der prinz fand sie. Von ihrer Anmut bezaubert nahm er sie mit in sein Schloß und beide kamen sich immer näher und langsam verliebte er sich in sie. Dennoch gehörte sein Herz dem Mädchen, dass ihn einst gerettet hat. Nun kam der Tag als der Prinz sich mit der Prinzessin des Nachbarlandes vermählen sollte und schwermütig begleitete sie den Prinzen in das Nachbarland in der Hoffnung der Prinz würde sich für sie entscheiden. Doch in jenem Mädchen fand der Prinz seine Retterin wieder und beide schloßen sich verliebt in die Arme.
Der kleinen Meeresprinzessin brach das Herz, wußte sie ja nun, dass sie also zu Schaum verfallen würde, wenn beide sich trauen liesen. Traurig schaute sie der Sonne entgegen als ihre Schwestern aus dem Meer empor stiegen und ihr sagten, dass sie bei der Hexe gewesen waren. Diese gab der Prinzessin eine letzte Chance wieder eine Meerjungfrau zu werden, dafür müße sie nur den Prinzen töten und sein Blut würde ihre Beine zurück in einen Schwanz verwandeln. Doch die Prinzessin brachte es nicht über ihr Herz den Prinzen zu töten und sprang freiwillig ihren Tod entgegen und langsam spürte sie wie sich ihr Körper in Schaum aufzulösen begann. Doch sie selbst entstieg den Wogen und flog gen Himmel. Sie war zu einer Lufttochter geworden, geisterhafte Wesen, die sich in 300Jahre guter Taten eine Seele verdienen konnten...

Die schönste Tochter des verwitweten Meereskönig hat eine Haut so zart wie Rosenblätter und blaue Augen so tief wie das Meer. Vom Wesen ist sie sehr bescheiden, still und nachdenklich und wünscht sich nichts sehnlichster als die Sonne zu sehen, die Vögel, Städte und Menschen. Dafür gibt sie ihr leben als Meerjungfrau auf und gibt als Pfand der Meereshexe ihre zauberhafte Stimme.


Als die Prinzessin des Meeres eines Tages eine Statue aus weißem Mamor fand erblickte sie zum ersten Mal das Abbild des Prinzen und verliebte sich in ihn. Er war ein stattlicher Junge, gerade 16 Jahre alt geworden, als ein schweres Unwetter sein Schiff zum kentern brachte. Er wurde von der Meerjungfrau gerettet, verliebte sich aber in ein anderes Mädchen, von dem er dachte, gerettet worden zu sein. Dieses andere Mädchen nimmt er schließlich zur Braut.


Die Hexe weiß so allerhand magische Formeln und so gibt sie der Meerjungfrau die Gestalt eines Menschen, behält aber ihre Stimme ein. Diese Hexe ist von Böshaftigkeit nur so durchdrieben und versucht den Meereskönig zu Schaden wo es nur geht. Sie stellt die Meerjungfrau letztendlich vor die Wahl selbst zu sterben oder den geliebten Prinzen zu erdolchen.