Toki Meka ♥
Wo kein Schreiber drüber steht, stammen die Texte von Silion! Texte dürfen nicht entwendet werden!
Hier möchte ich euch ein besonders süßes 60 Seiten Werk von Naoko Takeuchi vorstellen. "Toki Meka" wurde 1997 gezeichnet, erschien allerdings erst 2005 im Nakayoshi. "Toki Meka" bedeutet soviel wie "Herzschlag Roboter" und erstmalig arbeitete Naoko Takeuchi mit einem PC. Einige schreiben diese Neuerung dem Einfluss ihres Ehemanns Togashi zu, genauso wie die neue Art Haare und Augen zu zeichnen.

Kurz es ist eine Geschichte über ein hübsches Mädchen namens Ikase Hoshiko und ihrem Roboter Hanayori Meca, welcher ziemlich viel Blödsinn macht.

Ikase Hoshiko ist die Schöpferin des Meca und auch sonst ziemlich schlau. Allerdings hat sie keine Freunde und wird auch oft in der Schule geärgert. Wohl deshalb erschuf sie auch Meca. In der Schule betitelt man sie als "Pofessor", da sie schon intelligenter als die Lehrer ist.




Hanayori Meca hat kurzes blondes Haar, das sie normalerweise oben in vier kleine Zöpfe bindet, und blaue Augen. Bei ihr sind einige Schrauben locker und so verblüfft sie ihre Umwelt öfters mit ihrer Tollpatschigkeit und ihren seltsamen Angewohnheiten, wie auf alles loszugehen, was "baka" ist... Außerdem hat sie die Angewohnheit öfters "tsu" von sich zu geben. Als sie erkennt, dass Hoshiko keine Freunde hat, beschließt sie sie mit Takeda zu verkuppeln.


Takeda Tsubasa ist Ikase Hoshikos Banknachbar. Er hat sie früher gerne geärgert, doch mittlerweile hegt er andere Gefühle für sie. Nicht